Bewertung von Mindererträgen

Bringt eine PV-Anlage nicht den beabsichtigten Ertrag, spricht man von Mindererträgen. Handelt es sich um kleinere Anlagen, stützt man sich aus Kostengründen auf Daten von Vergleichsanlagen. Die Kriterien bei den Vergleichsanlagen im Internet sind lediglich die Parameter „Postleitzahl“, „Ausrichtung“ und „Neigung“.

Standortspezifische Faktoren wie Verschattung, Kabellängen, Verschmutzung, Modultoleranzen, Schneebedeckung, Missmatch-Verluste, spektrale Empfindlichkeit, Degradation, Wechselrichterstandort, Wechselrichterwirkungsgrad und Wechselrichterdimensionierung finden bei Vergleichsanlagen im Internet keine Berücksichtigung und führen daher zu Ungenauigkeiten. Hinzu kommt, dass die Montagequalität eine entscheidende Rolle bei der Bewertung spielt. So kann die Ausführungsqualität Einfluss auf den Ertrag haben. Somit stellt ein Ertragsgutachten  bei einer gerichtsfesten Betrachtung für größere Anlagen ein sinnvolles Mittel dar.

« zurück zur Übersicht